· 

Wie wichtig ist das Bewerbungsschreiben für eine erfolgreiche Bewerbung?


Wie wichtig ist das Bewerbungsanschreiben für eine erfolgreiche Bewerbung?


 

Sie haben einen tollen neuen Job gesehen, eine wirkliche Herausforderung! Die Stellenanzeige beeindruckt Sie, das Unternehmen ist vielleicht weltweit bekannt oder ein spannendes Startup und die Position ist wie für Sie gemacht! Manchmal findet man solche Anzeigen und steht dann vor der Frage: Wie erstelle ich eine professionelle Bewerbung, wie kann ich mich und meine Eigenschaften positiv darstellen und was macht eigentlich eine richtig gute Bewerbung aus? 

 

Im heutigen Teil des Blogs möchten wir uns nur mit einer Komponente der Bewerbungsunterlagen beschäftigen – dem Bewerbungsanschreiben.

 

 

Wie wichtig ist das Bewerbungsanschreiben  - oder ist ein professionell gestalteter Lebenslauf und sehr gut gepflegte "Social – Media – Profile" nicht wichtiger und für den Entscheider eindrucksvoller?

 

Diese Frage kann man nicht allgemeingültig beantworten, da jede Personalabteilung, jedes Unternehmen und jeder Entscheider die eingereichten Unterlagen unterschiedlich bewertet. Mittlerweile gibt es in manchen Unternehmen Tendenzen, auf Anschreiben zu verzichten oder diese als weniger wichtig anzusehen. So schrieb z.B. Spiegel Online am 25.06.2018, das die Deutsche Bahn Auszubildenden erlaubt, sich ohne Bewerbungsschreiben zu bewerben. „Für Schüler sei dies einfach zu schwierig“.

 

In den meisten Branchen und gerade bei hochkarätigen Jobs ist das Anschreiben weiterhin eine sehr wichtige Komponente und erlaubt dem Bewerber, sich seinen Mitbewerbern um die Position abzuheben und seine Eigenschaften positiv darzustellen. Unter www.editionf.com konnte man lesen, dass die Firma Johnson und Johnson z.B. jedes Jahr 1.000.000 Bewerbungen begutachtet. Bei dieser Vielzahl von Bewerbungen und der knappen Zeit, die ein Personalverantwortlicher hat, um die Bewerbungen zu lesen, zu erfassen und zu bewerten kommt es natürlich darauf an, sein Bewerbungsanschreiben klar, professionell und individuell zu gestalten. Gleichzeitig sollte man darauf zu achten, das die eigenen Fähigkeiten zu den Anforderungen des Unternehmen passen und ein Entscheider dies auch sehr schnell erfassen kann. 


 

Auch wenn man sich vornimmt, ein sehr individuelles und strukturiertes Anschreiben zu erstellen – nicht jeder kann „auf den Punkt“ formulieren – versteht es, das Anschreiben so aufzubauen, das es einfach lesbar ist und mancher hat vielleicht auch Schwierigkeiten mit Grammatik oder Rechtschreibung. Das zeigt auch sehr deutlich eine Umfrage (siehe Grafik unten) auf www.statista.com – in der viele Befragte angaben, das das Verfassen eines Anschreibens, wie ein Prüfung in der Schule wäre oder wie die Aufgabe, einen Roman zu schreiben. 55% aller Befragten gaben an, das Anschreiben sei eine „große Hürde“ bei der Bewerbung, wobei der Hauptgrund bei über der Hälfte der Befragten war: „Ich weiß nicht, was ich schreiben soll." Laut dieser Umfrage trifft das Problem, wie und was man im Anschreiben formulieren soll, Mitarbeiter der unterschiedlichsten Branchen.


Infografik: Bewerberschreck Anschreiben | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

Was kann man als Bewerber tun, um die Hürde „Anschreiben“ positiv zu überspringen und ein individuelles und interessantes Anschreiben zu gestalten? Aus meiner Sicht hilft ein 3 – Punkte – Programm jedem Bewerber gut weiter. Mit einer strukturierten und konzentrierten Herangehensweise kann es jedem gelingen, ein sehr gutes Anschreiben zu erstellen. Hier die aus meiner Sicht wichtigsten Punkte:


3 - Punkte - Programm für ein Top - Bewerbungsanschreiben


 

      1.Sammeln Sie alle Informationen über das Unternehmen, in dem Sie sich bewerben wollen!

 

      Was sagt die Stellenanzeige über die Erwartungen des Unternehmens aus?

 

      Wie läuft der Bewerbungsprozess im Unternehmen ab?

 

      Wer ist mein Ansprechpartner?

     

      Welche Infos zur Struktur finde ich über das Unternehmen – mit welchen Eigenschaften stellt sich das Unternehmen dar?


 

      2. Was möchten Sie im Anschreiben über sich erzählen?

 

 

Was sind Ihre Top – Eigenschaften und wie qualifizieren Sie diese für die vakante Position?

 

Was macht Sie persönlich erfolgreich – warum sollten Sie die Position bekommen?

 

Welche Beispiele könnten Sie aufzeigen, an denen man Ihre Erfolge in Verbindung mit Ihren Eigenschaften erkennen kann?

 

 

Bevor Sie damit anfangen das Anschreiben zu erstellen, ist es sehr spannend, alle Informationen, die Sie zu den ersten beiden Punkten herausgefunden haben, einmal aufzuschreiben und zu vergleichen.  Wo finden Sie Gemeinsamkeiten – wo passen z.B. Ihre Eigenschaften zu denen des Unternehmens? Eine von mir erstellte Checkliste, mit der Sie dies einfach herausfinden können, finden Sie auch am Ende dieses Blogbeitrags zum Download!


 

       3. Erstellen Ihres individuellen und professionellen Bewerbungsanschreibens

 

 

Jetzt ist es Zeit, das Anschreiben zu designen.

 

Überlegen Sie sich genau, was für das Unternehmen ansprechend sein könnte.

 

Wie sollten die Unterlagen optisch aussehen, um zu punkten?

 

Wie können Sie ihre Eigenschaften so ins Anschreiben einbauen, das diese wahrgenommen werden?

 

Wie können Sie sich schon im Einleitungssatz interessant machen und von den anderen Bewerbungen abheben?


 

Selbstverständlich gibt es kein Patentrezept für ein sehr individuelles und positives Anschreiben. Aus eigener Erfahrung als Führungskraft und Bewerbungscoach kann ich aber bestätigen, das Bewerbungsanschreiben, die mit Mühe und Herzblut geschrieben sind sehr viel eher "ins Auge fallen" als die Anschreiben mit Standard – Einleitungssätzen und einem generischen Design. Natürlich kommt es auch auf die Qualifikation und den "Backround" des Bewerbers an, aber bei zwei äquivalenten Unterlagen entscheidet man sich schon instinktiv für die Bewerbung mit mehr Tiefgang.

 

Daher ist es sicher sehr empfehlenswert, sich vor einer Bewerbung und vor dem Erstellen des Bewerbungsanschreibens sehr viele Gedanken über sich und die vakante Position zu machen. Wenn Sie mit Checklisten arbeiten und sich alle relevanten Punkte aufschreiben, hilft Ihnen dies nicht nur beim Bewerbungsanschreiben sondern auch schon für ein mögliches Bewerbungsgespräch.

Sie sind dann fokussiert und bekommen bei der Vorbereitung wahrscheinlich noch mehr Lust auf die neue Herausforderung. Wenn Sie dann noch mit „Herzblut“ schreiben, wird auch der Entscheider auf der anderen Seite diese „Schwingungen“ mitbekommen und Sie kennenlernen wollen.

 

Im nächsten Blogartikel geht es daher darum, wie Sie sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch vorbereiten können. Die Checkliste für Bewerbungsanschreiben von Niermann Consulting finden Sie auch unten zum Download.

 

Ich freue mich auf Ihre Kommentare und Ihre Informationen und Erfahrungen zu diesem Thema!

 

Herzliche Grüße

Torsten Niermann 


Download
Das Anschreiben - Factsheet Niermann Consulting
Das_Anschreiben_Factsheet_NiermannConsul
Adobe Acrobat Dokument 149.4 KB


Kommentar schreiben

Kommentare: 0